Piraten Thüringen


NACHRUF AUF DR. WILM SCHUMACHER

Wir trauern um Dr. Wilm Schumacher, der am 3. Mai 2019 so plötzlich von uns gegangen ist. Mit großer Bestürzung haben wir vom Ableben von Dr. Wilm Schumacher erfahren, der als langjähriger politischer Weggefährte insbesondere den Landesverband der Piraten Thüringen wesentlich mitgeprägt und gestaltet hat. Im Gründungsjahr 2009 erarbeitete Wilm maßgeblich das Parteiprogramm der Piraten Thüringen mit. Von 2010 bis 2011 war Wilm Generalsekretär der Piraten Thüringen, um dann das Amt des Generalsekretärs im Bundesvorstand zu übernehmen.In dem Jahr von 2011 bis 2012 setzte Wilm seine ganze Kraft dafür ein, die Verwaltung der Piratenpartei Deutschland aufzubauen und so aufzustellen, dass sie effektiv funktioniert und zukunftssicher ist. Die damals aufgebauten Strukturen tragen bis heute.Nach einem Jahr Pause von den Vorstandsämtern war Wilm im Bundestagswahljahr 2013 der Vorsitzende der Piraten Thüringen.Im Anschluss an diese anstrengenden Jahre widmete sich Wilm seiner Promotion und dem Aufbau seiner Firma, blieb den Piraten aber immer verbunden. Alles was Wilm tat, das tat er mit einhundert Prozent und er erwartete von seinen Mitstreitern Gleiches. Seine Intelligenz, Sachlichkeit und Kompetenz auf vielen, nicht zuletzt politischen Themenfeldern werden vielen Piraten unvergesslich bleiben. Es war uns eine Ehre, mit Wilm zusammenzuarbeiten. Wir erinnern uns an seine klugen und motivierenden Reden zu Parteitagen und anderen Veranstaltungen, an intensive Gespräche und befruchtende Diskussionen. Wilm war nicht nur ein Bürgerrechtler im besten Sinne des Wortes, der vehement für Meinungsfreiheit und das Recht auf Privatsphäre eintrat. Er war vor allem auch ein wunderbarer Mensch, der in seinem Leben Viele positiv beeinflusst und inspiriert hat. Die Erinnerungen bleiben, aber der Verlust wird immer schmerzen. Seinen Angehörigen und der Familie gelten unser Beileid und unsere Gedanken. Vorstand der Piraten Thüringen


Hilf uns bei der Zulassung zur Landtagswahl Thüringen 2019!

Es ist wieder soweit. Für die Zulassung zur Landtagswahl müssen wir 1000 Unterstützungsunterschriften sammeln. Bitte hilf uns dabei. Hier findest Du das Formular: Formular ausdrucken (Am besten gleich mehrfach für Familie, Freunde, Bekannte) Formular ausfüllen und unterschreiben (lassen) Bei Eurer Gemeindeverwaltung bestätigen lassen An uns senden: Piratenpartei Deutschland Landesverband ThüringenPostfach 80 04 2699030 Erfurt Wenn Du es nicht zu Deiner Gemeindeverwaltung schaffst, kannst Du das Formular auch ohne Bestätigung an uns senden. Wir versuchen es dann bei Deiner Gemeindeverwaltung für Dich bestätigen zu lassen. Danke für Deine Unterstützung! Dein PIRATEN Thüringen


Piraten wählen Landesliste

In gewohnter Atmosphäre traf sich die Thüringer Piratenpartei am Samstag (16.02.) im Café B (Anlaufpunkt für Menschen mit Behinderung) in Erfurt. Auf der Aufstellungsversammlung wählten die Piraten ihre Liste für Landtagswahl im Oktober. Mit 12 Kandidaten wurden zwei mehr nominiert als für die Landesliste zur Bundestagswahl vor zwei Jahren. Generell hat die Partei einen konstanten Aktivenkreis zu verzeichnen. In Gotha wuchs die Zahl der Mitglieder sogar. Als Spitzenkandidat wurde Bernd Schreiner, Architekt und Kommunalpolitiker aus Westhausen (Landkreis Hildburghausen), gewählt. ihm folgen Peter Städter (Regelschullehrer und Stadtrat aus Erfurt) sowie Thomas Brückner (IT Administrator und Mitglied des Stadtrates Weimar) auf den Plätzen 2 und 3. Den fünften Platz konnte Christian Horn (Kreisvorstand aus Meiningen und tätig als Sachbearbeiter in der Schmalkaldener Metallindustrie) erringen. Die Leitlinien, welche die Thüringer Piraten formuliert hatten, haben nichts an ihrer Aktualität eingebüßt. Darin fordern sie mehr Basisdemokratie im Land. So sollen die Hürden für Bürgerbeteiligung etwa bei Volksbegehren und Volksentscheiden gesenkt werden, meint Peter Städter, welcher sich auch im Vorstand von „Mehr Demokratie e.V.“ engagiert. Ebenso fordert die Partei in ihrem Programm ein bürgerfreundliches Polizeiaufgabengesetz (PAG). Zurzeit wird das PAG aber in anderen Bundesländern verschärft. Spitzenkandidat Bernd Schreiner machte noch mal auf die Wichtigkeit der Kernanliegen der Piraten insbesondere auf europäischer Ebene aufmerksam: „Zehn Jahre ist es her, dass das Internet durch Vorratsdatenspeicherung sowie Internetsperren bedroht wurde und wir unseren Piraten-Landesverband gegründet haben. Heute ist die Situation vergleichbar, denn die Beschlüsse zu Leistungsschutzfilter und den Upload-Filtern auf EU-Ebene zeigen gerade jetzt, dass der verstaubte Geist eines sterbenden Wirtschaftskreises versucht, eine Zensurinfrastruktur aufzubauen.“ Im Mai können die Piraten auf einen gestärkten Einzug ins EU-Parlament hoffen.